Lorena in Jordanien

 
04August
2019

5 Jahre später....

Es hat leider fünf Jahre gedauert, bis ich endlich wieder Fuß auf jordanischen Boden setzen konnte. Viel zu lang. Zum Glück hatte ich die Chance Mohammad, Ghadi und Layal mit Familie in deutschland zwischendurch zu treffen, sonst wäre es zuuu lange gewesen. Ausgedruckte Fotos und Bildergalerie an der Wand halfen nicht über die Sehnsucht nach guten und schönen Erinnerungen im Wüstenstaat hinweg. 

Doch dann kam 2018 die Whatsapp Nachricht im Juli  - "Ich heirate und lade dich zu meiner Hochzeit ein! Bitte sag, dass du kommen wirst!!" 

Hell YES! ...haram innocent bloß nicht fluchen im Post wink 

Warum habe ich so lange auf eine Einladung gewartet? Naja - das war DER Weckruf! 

Ab dem Zeitpunkt sprudelte ich nur vor Planungslaune, Vorbereitung, war gehypt und aufgeregt. Meine Arbeitskolleg*Innen noch:" Jordanien? Wo ist das?" Es ist mir ein Rätsel, wieso diese Oase der arabischen Levantinregion unbekannt bleiben kann. Wo doch die Nachbarstaaten für Schlagzeilen schlagen, bzw. schlugen. Es ist doch etwas verstummt um Syrien, Irak und Libanon. Anderes Thema. 

Ein weiteres Jahr musste vergehen und ich habe mich dann am 4.8.19 wieder nach Jordanien aufgemacht! Was wird sich wohl verändert haben in Jordanien? Amman? Was gibt es Neues? Twin Towers endlich fertig? ...kleiner Teaser: nein ;-), Abdoun ein hippes Viertel in Town? Oder ist doch alles beim Alten geblieben. Keine Ahnung. Es ist aufregend! 

 

 

09Sept
2014

Wieder klar kommen

Nach wenigen Wochen zuhause kann ich es offiziell sagen - ich habe einen Kulturschock zu verarbeiten. Nicht nur weil das Wetter anders ist, sondern auch weil es eine ganz schöne Umstellung ist, wieder den deutschen Service zu genießen ;-)

Es ist hart. Auch schön wieder zuhause zu sein, mit meiner Familie! Habe sie schon auch sehr vermisst. 

Trotzdem bleibt es eine schwere Zeit. Es gibt ihn wirklich diese emotionale und psychiologische, evtl. auch physische Achterbahnfahrt, die sich vor, während und nach einem Auslandsaufenthalt abspielt. Sich auch wieder anderen Tagesstrukturen anzupassen, wieder das Studium in Deutschland aufzunehmen zieht sich doch noch etwas. 

Da hilft der goldene Spätsommer etwas über die Umstellung hinweg.

12Juli
2014

Die letzte Woche - ich möchte nicht gehen

Meine letzte Woche konnte nicht besser sein. Layal und Ghadi haben mir angeboten, dass ich die letzten Tage bei Ihnen mit der Familie wohnen darf. Dieses Angebot nahm ich sehr gerne an. Es war fabelhaft - Zeit mit den beiden zu verbringen, abends über alles und die Welt zu reden, Filme zu schauen bis spät und einfach abhängen. Nicht zu vergessen das gute Essen! Ich weine jetzt schon wie ein Schlosshund, wenn ich Abschied von Norma (Mama) nehmen muss. 

Obwohl ich doch schon einige Monate hier bin, kann ich behaupten, dass ich einer Konversation folgen kann, evtl. auch ganz vernünftig sagen, wo ich hin möchte. Aber ich hätte nicht gedacht, dass ich mich 2 Stunden mit Norma <3 über ihre Familie und Ihre Jugend in Damaskus unterhalten kann! Es ist die Sprache des Herzens, die uns verbindet.Danke, dass du auch deine Geschichte mit mir geteilt hast! So habe ich Syrien mit deinen Augen kennen gelernt und ich hoffe, dass ich es eines Tages mit dir sehen kann. Oh, wie ich dich vermissen werde. Da fiel mir mein Dankesbrief auch nicht schwer. Mit vollem Magen lässt sich irgendwie schlecht weinen - zum Glück. 

Nicht nur mein Magen war voll. Mein Koffer leider auch wieder. Aber wer hätte das nicht gedacht laughing. Naja mit leicht Übergewicht und mein Gepäch auch ging es dann mitten in der Nacht auf zum Flughafen. Danke Ghadi für's früh aufstehen und fahren. Ich drück dich zum Abschied mein Bruder des Herzens. 

Es war Zeit für ein Auf Wiedersehen.

09Juli
2014

Homesick?

Kann ich gar nicht sagen, aber krank bin ich auf jeden Fall. Und das einer Woche vor meiner Reise. Naja werde schon wieder fit. Eine Erkältung haut mich nicht um!

Ich drück euch! Aber nur ganz kurz, will euch ja nicht anstecken ;-P

02Juli
2014

Die Rückreise in Sicht

Heute bin ich in eine andere Wohnung umgezogen. Vielen Dank an meine neuen Mitbewohner für den großzügigen Unterschlupf.

Sobald ich meine Lieblingsfluggesellschaft erreiche kann ich euch Näheres über meine Ankunft in Deutschland sagen.

Ich drück euch

22Juni
2014

Zumot Weinprobe

Um das Heimweh in Grenzen zu halten, habe ich mich nach einer ausgiebigen Weinprobe erkundigt und bin bei der ausgezeichneten Familie Zumot, mit Weingut in Madaba fündig geworden. Mit einer Fläche von 200 h Weinfelder in der Nähe der syrischen Grenze und den Golanhöhen produziert die Familie in drei Qualitätsstufen.

Nach langer Organisation vor dem Fastenmonat Ramadan wurden wir zum örtlichen Weingroßhandel in Amman zur Verköstigung der Zumot Premium Weinlinie eingeladen. Zu einem Happen von einer Varietät an Käsesorten und einer Auswahl von Wurstaufschnitt (Darunter auch geräucherter Schweineschinken :D) ließen wir uns insgesamt 10 verschiedene Tropfen unsere Kehlen verzaubern. Einfach ein herrlicher Genuss. Zum Schluss kosteten wir auch einen Dessertwein, den Muskat, da es hier ja kein Eiswein gibt :-P

Vielen Dank für euer Interesse und die kleine aber gemütliche Runde! Immer wieder gerne!

Ich drück euch

Lorena

Das perfekte Ambiente Let me introduce to you: Al-Muscat

17Juni
2014

WM Auftakt

Die Uniniederlassung der Architekturfakultät in Downtown hat zum Public Screening (Public Viewing is a false friend!) eingeladen. Unter Sonnensegeln mit einer großen Leinwand war es doch fast wie daheim. Aber eben nur fast: bring your own drinks and snacks, leider...und die Stimmung war zurückhaltend, außer wannimmer die deutsche Nationalelf ein Tor geschossen hat. :-) Natürlich haben wir unser Team tatkräftig unterstützt! Bis zum nächsten Match mit hoffentlich ähnlichen Torschüssen auf deutscher Seite :D

Fussballterrasse Fanmenü

15Juni
2014

Prison in danger

Nach dem Simulationskrieg folgt nun bald der Reale? Vielleicht habe ich den vorherigen Witz unseres Vermieters "Now go back into your prison..." schon erzählt. Nun finde ich ihn nicht mehr zum lachen. Seit Tagen ereilen uns beunruhigende Nachrichten seitens des Iraks. Die deutschen Meldungen überschlagen sich über die ISIS Gruppe, die im Norden von Irak immer mehr Gebiete einnehmen konnten. Unter ihnen sind auch jordanische Fundamentalisten. Es wurden bereits auch Angriffe auf Jordanien angekündigt. Doch war es in unserem politischen „Gefängnis“ stabil. Alle Nachbarstaaten haben mit derzeitigen Geschehnissen zu kämpfen – Israel, Syrien, Saudi, Ägypten im Juli, Libanon (die Wahlen sind ruhig abgelaufen) und Irak. Wir hoffen, dass der König eine strategisch überlegene Sicherheitspolitik im Ärmel hat und die Grenzen Jordaniens sichern kann. Soweit äußern sich die Jordanischen Schriftmedien noch nicht um baldigen Verteidigungsmodus. Man fühlt sich unsicher und es behagt uns ganz und gar nicht mit welchem Tempo die Aufständischen voranschreiten. Jeden Tag verfolgen wir die Nachrichten. Es vorher nicht gewohnt zu sein, mit solchen Meldungen umzugehen, weil ja alles immer „so weit weg“ war, macht das alles noch ungreifbarer. Beängstigendes Gefühl.

In Jordanien gefällt es mir sehr gut. Obwohl die Hitze einen jetzt schon Trapatzen durchleben lässt J Ich hoffe das Land kann seinen politisch stabilen Status bewahren.

Ich drück euch…und bald komm ich wieder heim

13Juni
2014

Bye bye bye

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge haben wir gestern unsere Nachbarn für ihre Reise nach Europa verabschiedet. Leider verlassen uns jetzt noch weitere Freunde in den nächsten Tagen, die zum Arbeiten in die Vereinigten Arabischen Emirate gehen. Vielen Dank für die schöne Zeit und wir sehen uns!

In zwei Wochen verlassen mich auch meine Mitbewohner, was für mich umziehen bedeutet. Ich werde sie sehr vermissen :-(

07Juni
2014

Das große (Foto)Shooting

Um unserem Prüfungsstress zu kanalisieren schlüpften wir in feinste Paintballausrüstung und markierten was das Zeug hielt! Am Ende sind wir dann doch nicht ganz so unversehrt zur Heimatbase zurückgekehrt, dafür aber mit einem erheiterten Gemüt! Ach was war es spaßig! Der arme Mohammad und Majid. Sie mussten am meisten leiden. Get well soon !

Kommentar: How come Lorena is the only one who ended up looking like Darth Vader :D:D?

Wo ist das Vögelchen?

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.